Wir treffen uns online, Mittwoch, 24.3.2021, 18 Uhr via Zoom


Auftritt unseres neuen Gruppe Neun Mitglieds Elena (Klavier) in der wunderschönen Philharmonie von Riasan, Russia

Stream it!

Betrifft: Berichterstattung

KSTA UND KÖLNISCHE RUNDSCHAU VOM 27.8.2020, Klaus Pehle

Zum umstrittenen Artikel im Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau (weiter unten) bezüglich unserer Performance

28.7.2020

 

So geht’s nicht! 

 

„Berichterstattung“ über die Performance „Krieg und Frieden“ von Isabelle Casel und das Konzert von "Trio farfarello" am 25.7.2020 auf der Waldbühne von Pütz-Roth in Bergisch Gladbach

 

Um es direkt und klar zu sagen: Dieser Artikel von Gisela Schwarz, überschrieben mit „Formel 1 Tempo auf der Waldbühne“ und erschienen im Lokalteil des Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau (Print u. online) ist ein Affront - und auch ein Armutszeugnis für die kulturelle Berichterstattung in Bergisch Gladbach.

 

Sicher kann man anderer Meinung über Kunst sein, doch hier hat die freie Mitarbeiterin des Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau Grenzen überschritten und hätte es besser gelassen. Sie versucht sich mit billiger Rhetorik als interpretierende Richterin über Kunst - und was Kunst nicht sein darf!

 

Was sie an der Performance von Isabelle Casel an eine „Sade-Maso Show“ erinnert, ist in Wirklichkeit eine kritische und symbolische Auseinandersetzung über Krieg und Frieden, dessen visuelle Aussage die eifrige Schreiberin scheinbar nicht verstanden hat oder nicht verstehen wollte. Offensichtlich hat Gisela Schwarz ein Problem damit, wenn eine Künstlerin symbolisch gefesselt und an einem Seil hoch gezogen wird. Es ist erstaunlich, wie unerschrocken einfältig und arrogant die Lokalreporterin einzelne, unqualifizierte Stimmen zu Meinungsverstärkern hochstilisiert. Die überwiegende Mehrheit der Veranstaltungsbesucher fand die Performance von Isabelle Casel bereichernd und sehenswert. 

 

Im übrigen finden es einige ernstzunehmende Künstlerinnen und Künstler schon lange recht merkwürdig und unglücklich, dass Gisela Schwarz als Vorsitzende des Vereins „Arbeitskreis der Künstler Bergisch Gladbach“ (ADK) über die Arbeit anderer Kunst- und Kulturvereine in der Region berichtet. Da sind Interessenskonflikte vorprogrammiert. 

 

Ob fahrlässig oder bewusst, sie erwähnt mit keinem Wort die seit Jahren erfolgreiche Veranstaltungsreihe „BergischKunst“ der „Gruppe Neun e.V.“, die diesen Abend, einschliesslich den Auftritt von Farfarello, unter erschwerten Corona Bedingungen und mit viel Aufwand auf die Bühne gebracht hat. 

 

Christoph Felder

 

Nachtrag: Mit einem weiteren Artikel vom 29.7.2020 scheint sich die Zeitung zumindest eines schlechten Gewissens bewusst: "Künstlerin erklärt ihre Performance"

 

Der Artikel - so gehts nicht:

Livestream in Corona Zeiten

Die Suche nach dem Glück

„Es gibt kein Glück, es sei denn du bist tot!“ so lautet die Antwort von Farfarello auf die Frage eines Geschäftsmannes, wie er denn das Glück finden könne, in diesen Zeiten.

"Aber vielleicht gibt es ja doch einen Weg, du verkaufst mir deine Seele…“ Der italienische Lyriker Giacomo Leopardi hat sich diesen Dialog im 18. Jahrhundert ausgedacht. 

Er schreibt: „Wer den Mut hat zu lachen, ist der Herr der Welt – ganz ähnlich wie der, der zu sterben bereit ist.“ Mit anderen Worten:

Das Streben nach Glück ist garantiert eine Sackgasse, aber wenn man dieses Streben aufgibt, könnte man im Leben ein paar tolle und verrückte Momente haben.

Die Band „Trio farfarello“ bekennt sich zu Leopardis Philosophie. "Glück ist nichts anderes als Zufriedenheit mit dem eigenen Sein.“

Aktionen

Nachlese

Bürgermeister Jörg Weigt zeigte sich am 24.6.16 gut gelaunt im Overather Rathaus: "Die Ausstellung war ein voller Erfolg. Die Leute kamen ins Rathaus um die Kunst zu sehen..."

Nach Absprache mit allen ausstellenden Künstlern und dem Bürgermeisteramt der Stadt Overath verlängert sich die Ausstellung nun bis zum Freitag, 24. Juni 2016 im Rathaus Overath

Kataloge

Veranstaltungen am 6.5.15 in der RheinBerg Galerie Bergisch Gladbach

(alle Fotos copyright CF)

Lesung Günther Paffrath, 5.5.15

Klavierschule Alexandra Felder, 5.5.15

Impressionen

Konto Nr. der Gruppe Neun e.V.:

VR Bank eG

IBAN: DE29 3706 2600 0403 5420 16

BIC: GENODED1PAF